Autoankauf in Polen - darauf sollten Sie achten

Bei einem Autoankauf in Polen sollten Sie allerdings auch beachten, dass die serienmäßige Ausstattung der Neufahrzeuge oft von der Ausstattung in Deutschland abweicht. Zudem sind beim Neuwagenkauf steuerrechtliche Vorschriften zu beachten.

Autoankauf im EU-Ausland

  • Bei einem Autoankauf im EU-Ausland müssen Sie keinen Zoll entrichten. Bei einem Neuwagenkauf in Polen werden daher keine Zollgebühren fällig.
  • Günstig kann ein Neuwagenkauf im EU-Ausland vor allem wegen der unterschiedlichen Besteuerung sein. Der normale Mehrwertsteuersatz beträgt in Polen zum Beispiel 23%. Beim Ankauf eines Neuwagens im EU-Ausland wird die Mehrwertsteuer allerdings nach dem Bestimmungslandprinzip erhoben, das heißt, dass der deutsche Mehrwertsteuersatz fällig wird, wenn das Bestimmungsland des Fahrzeuges Deutschland ist.
  • Da in Deutschland die Mehrwertsteuer derzeit nur 19% beträgt, kann der Endverbraucher beim Autoankauf in Polen schon durch die unterschiedlichen Steuersätze Geld sparen.
  • Beim Autoankauf in Polen sollten Sie zudem darauf achten, dass Sie neben Fahrzeugbrief und Kaufvertrag auch die EU-Betriebserlaubnis erhalten. Diese brauchen Sie, damit Sie mit dem Fahrzeug in Deutschland nicht noch einmal zum TÜV müssen.
  • Auch wenn Sie Privatperson und nicht Unternehmer sind und daher keine Umsatzsteuererklärungen beim Finanzamt abgeben, müssen Sie für jedes im EU-Ausland erworbene Neufahrzeug eine eigene Umsatzsteuererklärung abgeben. Zuständig dafür ist das Finanzamt, bei dem Sie auch Ihre Einkommensteuererklärung abgeben.
  • Neu ist das Fahrzeug im steuerrechtlichen Sinne dann, wenn seit der Erstzulassung nicht mehr als sechs Monate vergangen sind oder das Fahrzeug maximal 6.000 km gefahren ist.  

Sprachprobleme in Polen vermeiden

  • Auch wenn Sie in Polen ein günstiges Automodell gefunden haben, kann der Autoankauf möglicherweise an Sprachproblemen scheitern. Eine nur grobe Verständigung mit Händen und Füßen wird kaum ausreichen, um die vertraglichen und steuerrechtlichen Fragen ausreichend zu klären.
  • Günstig kann es deshalb sein, in der grenznahen Region nach einem Autohändler zu suchen. Hier sind die Sprachbarrieren oft geringer, da viele Händler in dieser Region auch Deutsch sprechen.

Bei einem Autoankauf in Polen gibt es vor allem aus steuerrechtlicher Sicht einiges zu beachten. Vor allem sollten Sie beim Neuwagenkauf daran denken, dass Sie auch als Privatperson eine Umsatzsteuererklärung abgeben müssen.

Themen: Auto, Autoankauf, EU-Neuwagen, Polen, Steuern, TÜV