Unsere Partnerseiten:

Toyota Hiace Gebrauchtwagen - 185 Autos

Toyota Hiace 1,8 Benzin Motorschaden
1.599 €
EZ 10/1985
260.000 km
59457 Werl
59457 Werl
Benzin/Super
gefunden auf autoscout24.de
Benzin/Super
gefunden auf autoscout24.de
Toyota Hiace Kasten D-4D
2.890 €
EZ 05/2004
163.000 km
65 kW (88PS)
50858 Köln
50858 Köln
Diesel
gefunden auf autoscout24.de
Diesel
gefunden auf autoscout24.de
Toyota Hiace D-4D
2.890 €
EZ 05/2004
163.000 km
65 kW (88PS)
50858 Köln
50858 Köln
Diesel
gefunden auf autoscout24.de
Diesel
gefunden auf autoscout24.de
Toyota Hiace Lang
2.699 €
EZ 04/1982
255.000 km
59 kW (80PS)
59457 Werl
59457 Werl
Diesel
gefunden auf autoscout24.de
Diesel
gefunden auf autoscout24.de
Toyota Hiace 1,8 Benzin Motorschaden
1.599 €
EZ 10/1985
260.000 km
59457 Werl
59457 Werl
Benzin/Super
gefunden auf autoscout24.de
Benzin/Super
gefunden auf autoscout24.de

* Jeweils kombinierte Werte. Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und zu den offiziellen spezifischen CO₂-Emissionen und gegebenenfalls zum Stromverbrauch neuer PKW können dem, Leitfaden über den offiziellen Kraftstoffverbrauch, die offiziellen spezifischen CO₂-Emissionen und den offiziellen Stromverbrauch neuer PKW‘ entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der‚ Deutschen Automobil Treuhand GmbH‘ unentgeltlich erhältlich ist unter www.dat.de.

Bei uns findest du jedes Gebrauchtwagenangebot aller führenden Gebrauchtwagenbörsen im Vergleich. Entdecke jetzt deinen Toyota Hiace.

Der Kosmopolit

Zu den zahlreichen serienmäßigen Karosserien kommen noch Spezialumbauten für Feuerwehr und Speditionen. Der Toyota Hiace ist also ein Auto für Individualisten. Die einfache und äußerst robuste Technik macht den Toyota Hiace auf der ganzen Welt beliebt. In Japan, ganz Europa und auch in Schwellenländern besitzt er viele zufriedene Fahrer. In Afrika fährt er sogar als Sammeltaxi durch die trockenen Landschaften und über die häufig schlecht befestigten Straßen. 2011 wurde der Verkauf des neuen Toyota Hiace in Deutschland bedauernswerterweise eingestellt. Willst du ein neueres Baujahr des Toyota Hiace als Gebrauchtwagen erwerben, erwischst du mit ein wenig Glück noch einen Import aus Skandinavien. In Norwegen zum Beispiel wurde der Hiace noch bis 2012 verkauft. Kein Wunder, denn lange Zeit fuhr rund ein Drittel aller europäischen Hiace auf norwegischen Straßen.

Unendliche Motorenauswahl

Je nach Baujahr und Auslieferungsland kannst du viele verschiedene Motorvarianten finden. Das letzte bei uns in Europa ausgelieferte Modell, der Hiace XH10, hat seinen Motor in der Front. Dafür wurde die Fahrerkabine hinter die Vorderräder verschoben. Das gewährleistet im Falle eines Auffahrunfalls mehr Sicherheit für die Insassen. Der XH10 wurde mit einem 2,5-Liter-Dieselmotor mit 79 PS oder einem 90 PS starken Turbolader ausgeliefert. Ein Benzinmotor war als 2,4-Liter-Version mit 116 PS und einem 5-Gang-Schaltgetriebe im Angebot. Beim XH10 gab es serienmäßig zwei Radstände, die mit einer Kastenwagen- oder Kleinbus-Karosserie ausgeliefert wurden.

Als Camper beliebt

Auch mit einem serienmäßigen Hochdach wurde der Toyota Hiace ausgeliefert. Damit eignet er sich optimal zum Camper. Wenn du abseits befestigter Straßen Urlaub machen willst, ist vielleicht ein Allradantrieb für dich interessant. Der wurde allerdings nur mit den beiden stärksten Motorvarianten ausgeliefert. Heute fährt der Toyota Hiace häufig als selbst ausgebauter Campingbus über die Straßen zur Küste und in die Berge. In vielen Internetforen kannst du deshalb einiges an Tipps und Ratschlägen zum Umbau und zur Ausstattung finden. Wenn du denkst, dass dieses vielseitige Auto in einer seiner Varianten zu dir passt, sieh dich einfach auf den Gebrauchtwagenbörsen um – dort wirst du fündig.

Anmelden
×
Noch kein Konto?
Konto erstellen
Passwort vergessen?
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Wir haben dir eine E-Mail an gesendet.
Darin findest du einen Link um das Passwort zurückzusetzen.
Noch kein Konto?
Konto erstellen
Keine E-Mail erhalten?
Bitte aktualisiere nochmals deinen Posteingang und prüfe auch den Spam-Ordner.