Unsere Partnerseiten:

Opel Calibra Gebrauchtwagen suchen und vergleichen

Gebrauchte Opel Calibra in Deiner Stadt

Wähle eine Stadt und gelange direkt zu den Gebrauchtwagen-Angeboten in der Nähe.

Gebrauchte Calibra auch in Deiner Stadt:

Der Opel Calibra ist ein Sportcoupé von Opel und der Nachfolger des Kult-Modells Opel Manta. Der Zweisitzer wurde von 1989 bis 1997 in Rüsselsheim produziert. Seine Karosserie basiert auf dem Modell Opel Astra A. Mit einer Länge von knapp 4,5 Metern, einer Breite von 1,68 Metern und einer Höhe von 1,32 Metern gehört der Opel Calibra zur Kompaktklasse. Bei dem Namen Calibra handelt es sich um einen Kunstnamen, den sich der Markennamen-Entwickler Manfred Gotta ausdachte. Im Gegensatz zu seinem Vorgänger, der über einen längs eingebauten Motor sowie Hinterradabtrieb verfügte, ist der Calibra mit Vorderradantrieb ausgestattet und sein Motor quer eingebaut. Einen herausragend niedrigen Luftwiderstand von 0,26 erreicht das Fahrzeug durch das Design des deutschen Automobildesigners Erhard Schnell und wird aus diesem Grund auch der „Aerodynamik-Weltmeister“ genannt. Außerdem zeichnet sich das Kompaktklassen-Fahrzeug durch Charakteristika wie beispielsweise die sieben Zentimeter hohen vorderen Leuchteinheiten aus. Zur Grundausstattung des Opel Calibra gehört Servolenkung, Airbags, getönte Scheiben, Sportsitze sowie Leichtmetallfelgen. Erhältlich war das Modell damals zu einem Grundpreis von 36.900 DM. Im Jahre 1994 führte der Automobil-Hersteller ein leichtes Facelift durch, bei dem unter anderem das Opel-Emblem von der Motorhaube auf den Kühlergrill wanderte. Auch im Interieur spiegelte sich das Facelift wieder: Neben neuen Polsterstoffen und Armaturenskalen gab es auch hellere A-, B-, und C-Säulen-Verkleidungen sowie ein neues Felgen-Design.

Motorisierung

Zur Markteinführung war das Modell mit zwei verschiedenen Benzin-Motoren ausgestattet. Die Basismotorisierung war der 115 PS starke 2,0 Liter Benziner, der auf Wunsch auch in einer Automatikversion lieferbar war. Daneben stellte Opel auch einen 150 PS starken 2.0 16V Benziner zur Verfügung. Serienmäßig war ein Fünfganggetriebe verbaut. Im Jahre 1990 lieferte der Konzern außerdem den vierradgetriebenen Calibra 4x4 nach, womit das Portfolio um ein Allrad-Modell erweitert wurde. Das Spitzenmodell war der im Jahre 1992 hergestellte Opel Calibra Turbo 4x4.

Das zur Mittelklasse gehörige Fahrzeug wurde während seiner achtjährigen Bestandszeit rund 240.000 Mal verkauft, einen Nachfolger produzierte Opel jedoch nicht. Opel Calibra Gebrauchtwagen sind zwischen 1.000 Euro und 1.500 Euro erhältlich.