Unsere Partnerseiten:

Auch wenn bei einem BMW die Fahrfreude stets ein wichtiger Bestandteil des Lastenhefts ist, kommt auch der Komfort nicht zu kurz. Das recht hohe Preisniveau muss dich nicht schrecken, da du bei der Gebrauchtwagensuche bemerkenswerte Schnäppchen finden kannst. Wenn du dir Autobörsen im Vergleich ansiehst, wird dich unser umfangreiches Angebot an Fahrzeugen und hilfreichen Informationen überzeugen.

Gebrauchte BMW nach Modellen

Wähle ein Modell und gelange direkt zu den aktuellen BMW Gebrauchtwagen-Angeboten.

Gebrauchte BMW nach Karosserieform

Wähle eine Karosserieform und gelange direkt zu den aktuellen Gebrauchtwagen-Angeboten.

Warum BMW?

BMW i3 (seit 2013) Front + links

Im Katalog von BMW finden sich nicht nur sportlich ausgelegte Limousinen, Kombis und SUVs, sondern auch einige ganz besondere Fahrzeuge. Diese Modelle der i-Serie sind bemerkenswert, weil sie von neuartigen Antrieben bewegt werden. Auch bei der Materialwahl geht der Münchner Hersteller neue Wege. Beispielsweise kommt im Innenraum des elektrisch angetriebenen i3 viel Holz zum Einsatz. Das weist auch auf die Umweltfreundlichkeit der gesamten Konstruktion hin, da vorwiegend recycelte oder nachwachsende Produkte verwendet werden. Der i8 wiederum ist ein reinrassiger Sportwagen mit beeindruckendem Design und atemberaubenden Fahrleistungen, der dank des modernen Hybridantriebs mit Sparsamkeit und Spurtstärke glänzt.


Stärken & Schwächen von BMW

  • ✔ Moderne Technik
  • ✔ Hochwertige Verarbeitung
  • ✔ Gute Fahrleistung
  • ✔ Sportliches Design
  • ✘ Hohe Preise
  • ✘ Teilweise unzuverlässig

Top-Modelle von BMW in der Übersicht

Für jeden etwas

BMW 320i GT (seit 2016) Front + links

Das Produktprogramm von BMW umfasst heute Autos in fast allen Größen und mit ganz unterschiedlichen Motorisierungen. Sowohl der leistungshungrige Langstreckenfahrer als auch eine auf Platz und Sparsamkeit bedachte Familie finden den jeweils optimalen BMW Gebrauchtwagen. Da ein BMW stets auch ein gewisses Maß an Sportlichkeit mitbringt, leisten die Motoren mindestens 100 PS, während die Spitzenmodelle wie zum Beispiel der M760Li xDrive mehr als 600 Pferdestärken auf die Straße bringen.

Kleines Auto, große Zufriedenheit

BMW 120i Coupe Aut. (2011-2011) Laderaum

Die meisten Fahrer eines gebrauchten 1ers sind mit ihrem Fahrzeug rundum glücklich. Trotz des nicht allzu üppigen Platzangebots kommen zwei Personen und ihr Gepäck gut unter. Das Fahrwerk ist eher straff abgestimmt, lässt aber auch lange Fahrten nicht zu einer Tortur werden. Bei diesem Modell fällt die Verarbeitungsqualität ebenfalls sehr zufriedenstellend aus, sodass es weder zu Klappergeräuschen im Innenraum noch zu Motorausfällen kommt.

Das perfekte Auto?

BMW X5 xDrive35i (seit 2013) Front + links

Ganz im Gegensatz zu den konventionell geformten Modellen sind die SUVs der X-Serie außerordentlich zuverlässig, ebenfalls gut verarbeitet und bieten reichlich Platz. Wenn du mit dem bauartbedingten, teilweise recht hohen Verbrauch leben kannst, könnte ein gebrauchter X3 oder X5 das ideale Auto für dich sein. Auch die Luxuslimousinen der 7er-Reihe weisen – selbst bei Laufleistungen von mehr als 300.000 Kilometern – kaum technische Probleme auf. Allerdings entsprechen die Wartungskosten der Fahrzeuggröße, sind also überdurchschnittlich hoch.


Wissenswertes...

Seit mehr als achtzig Jahren wird das BMW-Symbol als stilisierter Rotor gedeutet, was auf den seinerzeit großen Anteil der Flugzeugmotoren im Angebot des Herstellers hinweist. Durch das hohe Alter dieses Mythos hat er allerdings eine ganz eigene Wahrheit. Tatsächlich ist das Logo wesentlich älter als die Flugmotorensparte, sodass es sich nur um einen Hinweis auf die bayerischen Landesfarben handelt.


Über BMW

Zu Beginn wurden bei BMW ausschließlich Flugzeugmotoren hergestellt. Doch schon 1923 gab es das erste Motorrad unter dem prestigeträchtigen Namen zu kaufen. Sechs Jahre später folgte das erste Automobil. Schon früh wurde ein Interesse an sportlichen Fahrzeuge deutlich; beispielsweise gewann der 328 während des zweiten Weltkriegs die Mille Miglia. Nach dem Krieg fiel es dem Münchner Unternehmen schwer, seine Marktposition wieder zu erreichen. Bis zum Ende der 50er Jahre wurden lediglich die „Barockengel“ genannten Luxuslimousinen BMW 501 und 502 sowie der Kabinenroller Isetta gebaut. Mit diesem sehr eingeschränkten Angebot konnte das Unternehmen nicht überleben und stand kurz vor dem Konkurs, als 1961 die „Neue Klasse“ als Vorgänger des heutigen 5ers eingeführt wurde.

Mit den fünf Jahre später vorgestellten Fahrzeugen der 02-Serie, aus der später der 3er hervorging, deckte das Angebot von BMW alle wichtigen Fahrzeugklassen ab. Diese Autos zeichneten sich durch ihre eher sportliche Auslegung aus, sind also „typische BMWs“, wie wir sie heute kennen. Seit Beginn der 80er Jahre entwickelt die BMW M GmbH neben Sportwagen für den Renneinsatz auch besonders leistungsstarke Varianten der Serienfahrzeuge von BMW. Dem ersten M5 wurden nach und nach weitere Varianten zur Seite gestellt, sodass es heute zehn BMW M-Modelle gibt. Durch den 2003 erfolgten Kauf der Marke Rolls-Royce bietet BMW heute auch Autos der Superluxusklasse an, während der Mini schon zehn Jahre länger das kleinste Fahrzeug der BMW-Familie ist.