Unsere Partnerseiten:

VW Beetle Cabriolet Gebrauchtwagen suchen und vergleichen

Schon das Cabrio des legendären VW Käfers war ein Verkaufsschlager. Es gilt längst als begehrter Klassiker. Klar, dass Volkswagen da auch bei seinem Nachfolgemodell Beetle nicht auf ein Cabrio verzichten wollte. Mit dem VW Beetle Cabrio ist den Wolfsburger Autobauern dabei ein echter Lifestylewagen geglückt. Jung wirkt es, modern, auch hip und zeitlos schön. Angesagtes Retrodesign trifft bei diesem Fahrzeug auf eine Technik, die keine Wünsche offen lässt. Kurzum: Das VW Beetle Cabrio macht nicht nur im Sommer beim Fahren mit offenem Verdeck viel Freude, sondern punktet das ganze Jahr über.

Sportlich, sportlich: Das VW Beetle Cabrio

Das Beetle Cabriolet läuft zwischenzeitlich in der zweiten Generation vom Band und ist längst auch ein gefragter Gebrauchtwagen. Während die erste, von 2003 bis 2011 gefertigte Version noch etwas betulich daher kam, glänzt die seit 2012 gebaute Generation hingegen nicht nur beim Aussehen mit sportlicher Dynamik. Während man dabei das so typische Stoffdach beibehielt, wurde die gesamte Dachkonstruktion nun weniger steil angelegt. Dadurch blieb zwar die klassische Anmutung des VW Beetle Cabrios erhalten, gleichzeitig aber entstand eine deutlich schnittigere Anmutung. Es liegt in der Natur der Sache, dass das gesamte Fahrzeug dadurch einfach sportlicher wirkt.

Sportliche Ausstattungspakete und Motoren

Das VW Beetle Cabrio wird durch die beiden Ausstattungsvarianten ""Design"" und ""Sport"" zusätzlich aufgewertet. So gehören beispielsweise Sportsitze oder serienmäßig angebrachte Leichtlaufräder zu diesen Varianten. In einer sogenannten ""R-Linie"" legt VW darüber hinaus noch mit Chromleisten und einem Heckdiffusor nach. Unter den zur Verfügung stehenden Motoren ragt natürlich vor allem ein 2-Liter-Benziner mit Turbolader heraus, der immerhin eine Leistung von 210 PS bringt. Als Diesel in der BlueMotion-Version lässt es sich mit einer 1,6-Liter-Maschine bei 105 besonders sparsam fahren. Der Verbrauch liegt hier bei nur 4,5 Litern auf 100 Kilometer.